TV- und Videoproduktion
Verein zur Förderung von Sport und Kultur im Medienbereich


 Watzke, Treß und Cramer verlängern beim BVB

Borussia Dortmund setzt inmitten einer bedingt durch die   Corona-Pandemie schwierigen Situation für den gesamten Profifußball auf   personelle Kontinuität. Der Präsidialausschuss des Beirates der Borussia   Dortmund Geschäftsführungs-GmbH hat unter Vorsitz des BVB-Präsidenten Dr.   Reinhard Rauball beschlossen, dass die Verträge der Geschäftsführer   Hans-Joachim Watzke, Thomas Treß und Carsten Cramer vorzeitig verlängert   werden. 
  
  
„Es ist uns nach intensiven Gesprächen gelungen, Hans-Joachim Watzke für   weitere drei Jahre als Vorsitzenden der Geschäftsführung zu gewinnen“, betont   Dr. Reinhard Rauball und spricht der Geschäftsführung um Watzke, Thomas Treß   und Carsten Cramer ein großes Lob aus: „Trotz der bedingt durch die Corona-Pandemie   teilweise dramatisch veränderten Parameter sowie der damit verbundenen   Konsequenzen im Bereich der Einnahmen ist es unserer Geschäftsführung   gelungen, das Schiff in stürmischer See stabil auf Kurs zu halten.“
  
  Der ursprünglich am 31.12.2022 auslaufende Vertrag mit Hans-Joachim Watzke   wird vorzeitig bis zum 31.12.2025 verlängert. Watzke wird auch weiterhin als   Vorsitzender der Geschäftsführung fungieren und wie bisher schwerpunktmäßig   für die strategische Ausrichtung des Unternehmens sowie für die Unternehmensbereiche   „Sport“, „Kommunikation“ und „Personal“ verantwortlich sein.
  
  Die Verträge von Thomas Treß und Carsten Cramer wiederum, bislang befristet   bis zum 30.06.2022, werden vorzeitig bis zum 30.06.2025 verlängert. Treß wird   auch weiterhin für die Unternehmensbereiche „Finanzen“, „Organisation“ sowie   für den Bereich „Recht & Investor Relations“ verantwortlich sein. Cramer   verantwortet den Unternehmensbereich „Vertrieb & Marketing“ sowie   „Digitalisierung“.
  
  „Wir haben großes Vertrauen in die handelnden Personen der Geschäftsführung“,   sagt Dr. Reinhard Rauball und unterstreicht: „Selbst vor dem Hintergrund der   nach wie vor anhaltenden Pandemie-Lage muss sich niemand existenzielle Sorgen   um Borussia Dortmund machen. Die nächsten zwei Spielzeiten sind unabhängig   vom Erreichen der UEFA Champions League bereits komplett durchfinanziert.“


Quelle: Pressemitteilung BVB 

"Wir haben zu viele Punkte liegengelassen!" 

BVB-Keeper Marwin Hitz spricht über die laufende Bundesligasaison.




 "Wir haben auf jeden Fall Fortschritte gemacht !"

BVB-Keeper Roman Bürki spricht unter anderem über die neue Erfolgswelle bei Borussia Dortmund und über die Saisonziele des Vereins.




"Wir sind noch lange nicht am Limit!"

Mediengespräch mit Sebastian Kehl

Sebastian Kehl, Leiter der Lizenzspielerabteilung bei Borussia Dortmund, spricht unter anderem über den bisherigen Saisonverlauf, über das Verbesserungspotenzial in der Mannschaft und über die Ansprüche des BVB für den Rest der Saison.






Lucien Favre ist nicht mehr Trainer von Fußball-Bundesligist Borussia Dortmund. Die Entscheidungsträger des BVB haben sich nach der 1:5-Heimniederlage gegen den VfB Stuttgart einmütig darauf verständigt, Favre und seinen Co-Trainer Manfred Stefes mit sofortiger Wirkung freizustellen.

Viele BVB-Fans verstanden nach dem Spiel und der historischen Heimpleite gegen den VfB Stuttgart die Welt nicht mehr. In den sozialen Netzwerken gab es nur noch ein Thema: Dass der BVB aus dem Dilemma die nötigen Konsequenzen ziehen muss und den bisherigen Cheftrainers Lucien Favre, der bei vielen Fans schon seit längerem in der Kritik steht, entlassen muss.

Nun haben die Verantwortlichen von Borussia Dortmund diese Konsequenz gezogen und gaben dazu folgende Pressemitteilung heraus:

"Hans-Joachim Watzke, Vorsitzender der Geschäftsführung, betont: „Wir alle sind Lucien Favre dankbar für seine hervorragende Arbeit in den vergangenen zweieinhalb Jahren, in denen er mit seinem Team zwei Vizemeisterschaften errungen hat. Als Fachmann und als Mensch ist Lucien Favre über jeden Zweifel erhaben.“


„Es fällt uns schwer, diesen Schritt zu gehen. Gleichwohl sind wir der Meinung, dass das Erreichen unserer Saisonziele aufgrund der zuletzt negativen Entwicklung in der gegenwärtigen Konstellation stark gefährdet ist und wir deshalb handeln müssen“, sagt BVB-Sportdirektor Michael Zorc.

Bis zum Saisonende wird der bisherige Co-Trainer Edin Terzic (38) als Cheftrainer fungieren. Terzic, dessen Trainerlaufbahn ihren Ursprung im BVB-Nachwuchs hat, arbeitete im Profibereich für Besiktas Istanbul und West Ham United, bevor er 2018 als Assistent von Favre an die Strobelallee zurückkehrte. Der bisherige U17-Trainer Sebastian Geppert (36) und Top-Talente-Coach Otto Addo (45) werden Terzic in der Arbeit mit dem Team zur Seite stehen.

Am Sonntagnachmittag begann unter der Leitung von Edin Terzic die Vorbereitung auf das Bundesliga-Auswärtsspiel am Dienstag (20.30 Uhr) beim SV Werder Bremen."


Das Team von Sport-Live e.V. wünscht Lucien Favre für die Zukunft alles Gute!!




"Mental bin ich wieder absolut fit"

BVB-Innenverteidiger Dan-Axel Zagadou im Mediengespräch mit Journalisten.

Dan-Axel Zagadou spricht nach seiner 4-monatigen Verletzungspause über seine Reha-Zeit, über seine Verletzung und über seine Regeneration.



Mediengespräch mit Felix Passlack

BVB-Youngster Felix Passlack spricht über seine neue Rolle in der Abwehr von Borussia Dortmund, über seine sportliche Vergangenheit als Leihspieler bei der TSG 1899 Hoffenheim und bei Norwich City, sowie über die kommenden Spiele gegen den FC Brügge und den FC Bayern München.



Mediengespräch mit Sebastian Kehl

Sebastian Kehl spricht mit Journalisten unter anderem über seine Vertragsverlängerung als Leiter der Lizenzspielerabteilung beim BVB sowie über die personelle Situation im Kader.


Mediengespräch mit Marco Reus

BVB-Mannschaftskäpitän Marco Reus sprach mit Journalisten über das bevorstehende Supercup-Spiel gegen den FC Bayern München und über die bisherige "Horrorbilanz" von Borussia Dortmund in München. 



Mediengespräch mit Roman Bürki

BVB-Keeper Roman Bürki spricht mit Journalisten über den Saisonstart, über die bevorstehenden Spiele gegen den FC Augsburg in der Liga und den FC Bayern München im Supercup und über die vielen jungen Talente im Kader des BVB.




Hier gibt es den BVB Talk 1909 der Ruhr Nachrichten und Radio91.2



Dortmund, 15.09.2020: BVB-Mittelfeldspieler Thorgan Hazard spricht über das bevorstehende Bundesligaspiel gegen seinen alten Verein aus Mönchengladbach, über das junge Talent Jude Bellingham, der im Pokalspiel gegen den MSV Duisburg mit einer sehr guten Leistung auf sich aufmerksam machte und über die Zuschauer, die in Zukunft möglicherweise wieder die Stadien besuchen dürfen.



Dortmund, 06.08.2020: Ohne die Langzeitverletzten Marco Reus und Mo Dahoud, aber dafür mit den Neuzugängen Thomas Meunier und Jude Bellingham trainierten die Profis von Borussia Dortmund zum letzten Mal vor der Reise ins schweizerische Bad Ragaz auf dem Trainingsgelände in Brackel.


Borussia Dortmund verpflichtet Bellingham

Wieder hat sich ein begehrtes Talent für Borussia Dortmund entschieden: Vom englischen Zweitligisten Birmingham City FC wechselt Jude Bellingham (17) zum BVB. Der junge Engländer hat beim Vizemeister einen langfristigen Vertrag unterschrieben und ist trotz seines Alters sofort für den Profi-Kader eingeplant.

So wird die Liste der Top-Talente, die im BVB den idealen Ort für ihre Weiterentwicklung auf höchstem Niveau sehen und zugleich schon einen sportlichen Mehrwert bieten, immer länger. „Jude Bellingham hat sich voller Überzeugung für den BVB entschieden und dabei selbstverständlich in erster Linie die sportliche Perspektive, die wir ihm aufgezeigt haben, im Blick gehabt“, sagt Sportdirektor Michael Zorc und fügt an: „Er hat ein enormes Potenzial, das wir gemeinsam mit ihm in den kommenden Jahren weiterentwickeln wollen. Schon jetzt verfügt er über erstaunlich viel Qualität im eigenen Ballbesitz genauso wie gegen den Ball, obendrein zeichnet den Spieler auch eine starke Mentalität aus. Wir sehen in Jude auf Anhieb eine Verstärkung für unseren Profi-Kader, werden ihm zunächst natürlich aber auch die Zeit zur Gewöhnung an das höhere Niveau geben, die er benötigt.“

Bellingham, der auch für die U-17-Nationalmannschaft Englands spielt (drei Einsätze, zwei Tore), steht aktuell kurz vor dem Ende einer langen Saison in der englischen Championship, in der er als Mittelfeldspieler bei bislang 40 Einsätzen vier Tore und drei Vorlagen beigesteuert hat. „Ich kann Birmingham City nicht genug für das danken, was der Klub für mich getan hat – nicht erst in dieser Saison, sondern schon seitdem ich als Siebenjähriger in den Klub gekommen bin. Jetzt bin ich aber unglaublich gespannt darauf, mich einem der größten Klubs in Europa anzuschließen. Der Weg des BVB, aber insbesondere wie sie jungen Spielern dabei helfen, besser zu werden, hat mir persönlich und auch meiner ganzen Familie die Entscheidung sehr einfach gemacht. Ich kann es kaum erwarten, in einem der schönsten Stadien der Welt zu spielen, hoffentlich so bald wie möglich auch wieder vor über 80.000 Zuschauern.“

Bellingham wird am 30. Juli mit dem BVB in die Vorbereitung einsteigen und am 10. August mit seinen neuen Teamkollegen ins Trainingslager nach Bad Ragaz (Schweiz) reisen. Er wird bei Borussia Dortmund die Rückennummer 22 tragen.


 

 



 

 


 
E-Mail
Anruf
Infos
Instagram